1038306

Vermeintlicher Patentstreit um Reise-App

06.08.2010 | 11:20 Uhr |

Apple hat ein Patent auf eine Technik für Reise-Apps beantragt. In dem Patentantrag zeigt Apple eine Skizze einer existierenden App. Kritiker werfen Apple Ideenklau vor.

Wohin Patent Apple
Vergrößern Wohin Patent Apple
© Wiretap

Apple will sich eine Technik patentieren lassen, um das iPhone als Reisebegleiter zu verbessern. Man soll damit nicht nur in Hotels einchecken können, sondern der Dienst soll beispielsweise auch erkennen können, dass man am Zielort angekommen ist, wenn man am Urlaubsort das Handy einschaltet.

Dieser Reisedienst soll Geo-Informationen mit automatischen Aktionen verknüpfen können. Zum Beispiel könnte das iPhone einen oder mehrere Kontakte automatisch informieren, wenn man im Urlaub angekommen ist. Zudem könnte der Reiseplan im iPhone gespeichert sein und Drittanbieter über Flugreservierungen und Ankunft informieren.

Apple will, dass das iPhone und der Reiseanbieter miteinander kommunizieren können. Damit sollen alle Reservierungen und Buchungen zentral im iPhone gespeichert sein, damit der Nutzer nicht selbstständig mehrere Anbieter und Unterlagen verwalten muss. Auf der Anwenderseite könnte man mit dieser Lösung laut Antrag beispielsweise Upgrades buchen oder den Service im Flugzeug rufen.

Da Apple in dem Patentantrag eine Skizze zeigt, die der Oberfläche der App " Where To " gleicht, werfen Kritiker Apple vor, sie wollten die Technik und Oberfläche dieser App kopieren und patentieren. Dies geht aus dem Antrag jedoch nicht hervor. Hier geht es um eine Infrastruktur, die Schnittstellen zwischen dem Nutzer und Reiseanbietern schafft. In dem Patentantrag beschreibt Apple, dass eine Anwendung wie die gezeigte die Technik aus dem Antrag nutzen könnte.

Link: Patentantrag

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038306