1982162

Apple verbannt Benzol und n-Hexan aus der Produktion

14.08.2014 | 06:42 Uhr |

Apple trifft weitere Maßnahmen zum Schutz der Umwelt und der Arbeiter in den Fabriken der Fertiger.

Apple verzichtet bei der Endfertigung von iPhones und iPads auf die beiden gesundheitsgefährdenden Chemikalien Benzol und n-Hexan, berichtet die Associated Press. Der gestern angekündigten Entscheidung war vor fünf Monaten eine Petition der Arbeitsschutzorganisation China Labor Watch vorangegangen, die den Einsatz der Stoffe kritisierte. In einer vier Monate andauernden Untersuchung hat Apple laut eigenen Angaben keinerlei Hinweise gefunden, dass Benzol und n-Hexan die rund 500.000 Arbeiter in den 22 mit der Fertigung beschäftigten Fabriken gefährden würde. Dennoch habe man sich entschlossen, den Einsatz der Chemikalien zu verbieten. Benzol steht im Verdacht, Leukämie auszulösen, n-Hexan ist für Nervenschädigungen verantwortlich zu machen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1982162