2010673

Apple verbaut kleineren Akku im iPad Air 2

27.10.2014 | 11:09 Uhr |

Im iPad Air 2 findet sich im Vergleich zum Vorgänger ein leicht verändertes Innenleben, dazu zählt auch ein kleinerer Akku.

Die Teardown genannte Zerlegung neuer Geräte hat beim Reparatur-Experten iFixit Tradition. Auch das iPad Air 2 von Apple musste sich dieser Prozedur stellen. Dabei stellten die Bastler fest, dass Apple im neuen Tablet einen um 15 Prozent kleineren Akku als im Vorgänger verbaut.

Dies überrascht wenig, kommt das neue iPad Air 2 doch auch 18 Prozent dünner daher. Dennoch soll die Laufzeit laut Hersteller genauso hoch ausfallen wie beim ersten iPad Air . Apple erklärt den geringeren Stromhunger mit dem Umstieg auf den A8X genannten Chip, darüber hinaus sei auch die Software des Tablets optimiert worden.

Erste Testergebnisse widersprechen dieser These jedoch. Wir haben beim iPad Air 2 eine im Vergleich zum Vorgänger deutlich geringere Laufzeit festgestellt. So hält das das erste iPad Air im Surftest noch fast 12 Stunden durch, das iPad Air 2 hingegen macht schon nach 7 Stunden und 8 Minuten schlapp. Bei Betrachten von Videos schafft das iPad Air 2 laut unseren Messungen 5:45 Stunden durch, etwa zehn Prozent kürzer als der Vorgänger. Der nun von iFixit aufgespürte Akku mit einer geringeren Kapazität könnte als Erklärung für die Kritik im Netz dienen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2010673