1049931

Apple verbessert Boot-Camp-Beta

16.08.2006 | 10:35 Uhr

Apple hat gestern die neue Version 1.1 seines Boot-Managers "Boot Camp" für Intel-basierende Macs veröffentlicht.

Die neue Vorabversion - das endgültige Boot Camp will Apple mit Mac OS X 10.5 "Leopard" ausliefern - hat einige neue Funktionen und behebt gleichzeitig verschiedene Fehler des Erstlings. Release 1.1 unterstützt jetzt neue Rechner (den Mac Pro), integrierte iSight-Kameras und Apple-Tastaturen. WLAN ist nun auch mit japanischen und koreanischen Macs möglich; beim "Mac mini" wurde die 802.11-Unterstützung verbessert. Windows XP lässt sich jetzt auf beliebigen internen Festplatten installieren, außerdem gibt es voreingestellte Größen für Windows-Partitionen.

Unter Windows bleiben nun Datum und Uhrzeit synchron mit dem Mac OS X, Rechner gehen unter Windows XP bei Inaktivität in den Ruhezustand, die LED des optischen Audioausgangs erlischt bei Nichtbenutzung, Audio wird bei Anschluss von Kopfhörern oder externen Lautsprechern nicht mehr über die internen Speaker wiedergegeben. Außerdem funktioniert das interne Mikrofon jetzt auch beim 17-zölligen "MacBook Pro".

Der Download des neuen Boot-Camp-Assistenten ist 202 MB groß. Systemvoraussetzung ist Mac OS X ab 10.4.6, neueste Mac-Firmware und eine Windows-XP-CD (Vollversion mit Service Pack 2, Home oder Professional Edition). (Thomas Cloer/cvi)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Apple

Angebot

Bücher und eBooks

Mac OS X und Software

Preisvergleich

Apple Desktops

0 Kommentare zu diesem Artikel
1049931