2050992

Apple verdoppelt Größenlimit für iOS-Apps

13.02.2015 | 16:36 Uhr |

Apple hebt eine Beschränkung auf: Anwendungen für das iPad oder iPhone dürfen künftig bis zu vier Gigabyte groß sein.

Bislang war die Größe von iOS-Anwendungen auf zwei Gigabyte limitiert, Apple verdoppelt mit sofortiger Wirkung diese Beschränkung. Entwickler sollen dadurch mehr Möglichkeiten für die Ausgestaltung ihrer Anwendungen erhalten.

Zwar ließ sich das Größenlimit von Entwicklern durch zusätzliche In-App-Downloads bereits vorher umgehen, dies ist im Gegensatz zu einem einmaligen Download für Endanwender aber eher unbequem. Zudem gilt das Limit nur für die Größe komprimierter App-Downloads, auf dem Smartphone oder Tablet installiert, kann die App deutlich größer werden. Soll eine App über Mobilfunknetze aufgespielt werden, bleibt die Beschränkung auf 100 MB Maximalgröße aber bestehen.

Für Besitzer kleinerer iPhone- oder iPad-Modelle mit 8 oder 16 GB Speicher könnten die aufgebohrten Limits bedeuten, dass der interne Gerätespeicher noch schneller gefüllt ist. Eine nachträgliche Erweiterung über SD-Karten ist bei Apple-Geräten zudem nicht vorgesehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2050992