1873522

Apple verkauft Sharps 4K-Monitor schon vor dem Mac Pro

09.12.2013 | 09:52 Uhr |

Sharps Ultra-HD-Bildschirm tauchte am Freitag kurzfristig im Angebot von einigen Apple Online-Stores in Europa auf.

Kunden, die mit Spannung das Auftauchen des neuen Mac Pro mit passendem hochauflösenden Bildschirm erwarten, können aufatmen: Apple hat offensichtlich entschieden, den Bedarf eines 4K-Displays mit dem Monitor von Sharp zu decken. Kurzfristig tauchte am letzten Freitag in Apples Online-Store in Großbritannien folgendes Angebot auf: Sharp PN-K321 4K Ultra HD LED zum Preis von umgerechnet knapp 4000 Euro. Das Modell von Sharp unterstützt laut Sharps Webseite mit der Darstellung von 3840 mal 2160 Bildschirmpunkten ( Standard Ultra-HD ) die Auflösung von vier HD-Bildschirmen. Das Angebot ist mitlerweile nicht mehr verfügbar, auch im deutschen Apple Store gibt es das Display derzeit nicht zu kaufenn

Der neue Mac Pro wird noch im Dezember in den Handel kommen und Kunden äußerten sich bereits besorgt, dass für das 4K-Potential der eingebauten Grafik-Karten noch kein passender Monitor von Apple angeboten wurde. Apples Thunderbolt-Display unterstützt derzeit 2560 mal 1440 Bildschirmpunkte und könnte möglicherweise auf 4K-Auflösung weiterentwickelt werden.

Der Bildschirm von Sharp verfügt über eine HDMI- und eine DisplayPort-Schnittstelle - letztere wird von den beiden Thunderbolt 2- Schnittstellen des Mac Pros unterstützt. Sharp setzt in dem Monitor die Halbleitertechnik auf Basis von IGZO (Indium-Gallium-Zink-Oxid) ein, dank der die Pixeldichte gegenüber herkömmlichen LED-Bildschirmen drastisch erhöht werden kann. Außerdem verspricht der Einsatz dieser Technologie eine bessere Energie-Effizienz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1873522