1831010

Apple verkauft neun Millionen iPhones am ersten Wochenende

23.09.2013 | 15:43 Uhr |

Apple setzt eine Rekordmarke und verkauft am ersten Wochenende fast doppelt so viele iPhones wie im Vorjahr.

Apple hat am ersten Wochenende nach dem Verkaufsstart von iPhone 5S und iPhone 5C insgesamt neun Millionen Geräte verkauft und setzt damit einen neuen Rekord. gibt der Hersteller bekannt. Vor einem Jahr waren es noch fünf Millionen iPhone 5, die Apple am ersten Wochenende verkaufte, die Nachfolgermodelle sind jedoch in mehr Ländern erhältlich, insgesamt deren elf. Erstmals kann Apple auch ohne Zeitverzögerung neue iPhones in China verkaufen, wenn auch noch nicht über den dort größten Provider China Mobile. Mit NTT DoCoMo ist jedoch in Japan die lokale Nummer eins zu Apples Partner geworden. Apple-CEO Tim Cook freit sich: "Die Nachfrage nach den neuen iPhones ist unglaublich und während wir unsere ursprüngliche Liefermenge an iPhone 5s ausverkauft haben, bekommen die Geschäfte weiterhin regelmäßig neue iPhones. Wir bedanken uns bei jedem für seine Geduld und arbeiten unter Hochdruck daran, genug neue iPhones für jedermann herzustellen.“ Das iPhone 5S ist derart heiß begehrt, dass Apple den Liefertermin derzeit lediglich mit "Oktober" angibt. Das iPhone 5C ist jedoch innerhalb von 24 Stunden zu haben. Wie sich die Verkäufe auf die einzelnen Geräte verteilen, verrät Apple nicht. Nach Schätzungen einiger Analysten würde jedoch das iPhone 5S doppelt so stark nachgefragt wie das iPhone 5C.

Der Rekordverkauf hat für Apple erfreuliche Folgen, wie das Unternehmen gestern der Börsenaufsicht SEC meldete. Für das am Samstag endende Septemberquartal werde der Umsatz am höheren Ende der Erwartung liegen, die Apple mit 24 bis 37 Milliarden US-Dollar angegeben hat. Die Brutto-Marge werde zwischen 36 und 37 Prozent erreichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1831010