989850

Apple veröffentlicht Aperture 2.1

28.03.2008 | 14:16 Uhr |

Aperture 2-Anwender dürfen sich freuen: Mit dem Update, das Apple heute seiner Foto-Software hat angedeihen lassen, erweitert der Herstellr das Programm um eine Plug-in-Architektur und liefert gleich zwei eigene Zusatzmodule mit. Die Aktualisierung ist für registrierte User kostenfrei.

Apples RAW-Editor und Foto-Workflowlösung ist heute ein Stückchen erwachsener geworden. Aperture trägt jetzt die Versionsbezeichnung 2.1 und bietet - wie zahllose andere Foto-Tools - nun eine Plug-in-Architektur. Damit es bei der Architektur allein nicht bleibt, stattet Apple das Update gleich mit dem selbst entwickelten Zusatzmodul "Dodge & Burn" aus, das dem Fotografen auf dem Pinsel-Werkzeug basierende Tools zum Abwedeln, Nachbelichten, zur Kontrast- und Sättigungseinstellung sowie zum Scharf- und Weichzeichnen zur Verfügung stellt. In der heutigen Pressemitteilung hofft Apple, dass in den kommenden Monaten Zusatzmodule auch von Drittanwendern entwickelt und bereitgestellt werden. Man sei bereits in Gesprächen mit diesen und weiteren Anbietern: Nik Softwares Viveza Plug-In von U Point Technology, das es Fotografen ermöglicht schnell, präzise und einfach Farbe und Helligkeit in ihren Bildern zu regulieren; PictureCodes Noise Ninja Plug-In, das eine hochentwickelte ISO Farbtonanalyse und -reduktion zur Verfügung stellt; Digital Film Tools Power Stroke Plug-In, das ein einfaches, blitzlichtbasiertes Interface bietet, um gewünschte Bildanpassungen schnell zu maskieren und intuitiv durchführen zu können; Tiffen Companys Dfx Plug-In, das eine umfangreiche Sammlung an Filtern und Effekten bereit stellt; dvGarages dpMatte Plug-In, ein hochentwickeltes Chroma-Key-Werkzeug und das HDRtoner Plug-in, mit dem man mehrere Bilder zu einem einzigen HDR-Bild zusammenfügen kann; sowie Image Trends Plug-Ins: Fisheye-Hemi, das es dem Anwender ermöglicht ohne großen Aufwand Fischaugen-Verzerrungen zu korrigieren; ShineOff, um automatisch Glanz bei Portraitaufnahmen aus Gesichtern zu entfernen oder Pearly Whites zum Aufhellen und Weißen von Zähnen. Das Update auf Aperture 2.1 ist rund 180 MB groß, Apple stellt es via Software-Aktualisierung sowie zum manuellen Download kostenfrei bereit, eine Testversion ist online ebenfalls erhältlich. Aperture setzt mindestens ein schnelles G4-PowerBook mit einem Gigabyte RAM voraus und arbeitet flüssig ab einer Dual G5-Konfiguration mit 2 GB Arbeitsspeicher.

0 Kommentare zu diesem Artikel
989850