1908161

OS X 10.9.2 mit schneller Mail-App und Facetime Audio erschienen

26.02.2014 | 17:00 Uhr |

Apple hat die finale Version des zweiten großen Updates für Mavericks freigegeben – Sie beinhaltet mit Facetime Audio ein neues Feature, viele Leistungsverbesserungen und: den ersehnten Fix für die "goto fail"-Sicherheitslücke!

Geschafft: Nach einer mit sieben Vorschauversionen für registrierte Entwickler eher langen Beta-Phase hat Apple nun endlich die finale Version des zweiten großen Updates für OS X Mavericks, 10.9.2, für alle Nutzer freigeben – wie erwartet enthält OS X 10.9.2 neben den bereits aus den vorhergehenden Beta-Versionen bekannten neuen Features und Leistungsverbesserungen auch den ersehnten Fix für die so genannte "goto fail"-SSL-Sicherheitslücke.

Safety first

Wie nach der Veröffentlichung von iOS 7.0.6 bekannt wurde, enthielt das für die Verifizierung von Netzwerwerkverbindungen mit SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung zuständige Framework Secure Transport einen verhängnisvollen Doppler im Code – ein Fehler, den Apple laut den Infos zu den sicherheitsrelevanten Bestandteilen von OS X Mavericks 10.9.2 mit dem vorliegenden Update behebt.

Es hat zwar etwas gedauert, aber Apple hat das SSL-Problem gefixt.
Vergrößern Es hat zwar etwas gedauert, aber Apple hat das SSL-Problem gefixt.

Neben dem Bugfix für Secure Transport flickt Apple mit OS X 10.9.2 noch einige weitere Sicherheitslücken, unter anderem in Apache. So konnte die Opensource-Server-Lösung bis zum Fix in 10.9.2 durch mehrere Schwachstellen im Code für so genanntes Cross-Site-Scripting missbraucht werden.Zudem konnten Schwachstellen in den Apple Type Services (ATS) dazu führen, dass das App-Sandboxing von Mavericks umgangen und so Schadcode ausgeführt werden konnte.

Ebenfalls behoben: Fehler im Zusammenhang mit Nvidia-Grafikkarten und deren Treibern, die zu unberechtigtem Zugriff auf den Video-RAM von Mac-Grafikkarten führen konnten, mehrere Sicherheitslücken in PHP sowie Fehler im Zusammenhang mit dem Quicklook-Plugin und der Video-Software Quicktime. Weitere Infos zu den sicherheitsrelevanten Bestandteilen finden Sie auf Apples Support-Seiten.

In den Infos zu den sicherheitsrelevanten Bestandteilen von OS X 10.9.2 ist aufgeführt, dass Apple den SSL-Fehler behoben hat.
Vergrößern In den Infos zu den sicherheitsrelevanten Bestandteilen von OS X 10.9.2 ist aufgeführt, dass Apple den SSL-Fehler behoben hat.

Schnelleres Mail, gesprächigeres Facetime

Ein Blick in das Installationspaket von OS X Mavericks 10.9.2 offenbart neben den sehr wichtigen Sicherheitsfixes auch viele kleinere und größere Verbesserungen an den Systemapps von Apples Desktop-Betriebssystem. Die Auffälligsten Neuerungen sind sicher diejenigen in Apples hauseigenen Messenger-Apps Nachrichten und Facetime.

Facetime Audio ist das einzige wirklich neue Feature von OS X 10.9.2 und ermöglicht praktische VoIP-Anrufe zwischen allen Mac und i-Devices.
Vergrößern Facetime Audio ist das einzige wirklich neue Feature von OS X 10.9.2 und ermöglicht praktische VoIP-Anrufe zwischen allen Mac und i-Devices.

Denn hier hat Apple das mit iOS 7 eingeführte Feature Facetime Audio eingebaut. Facetime Audio erlaubt es, über Apples Messenger-Apps (sowohl Facetime, als auch Nachrichten) auch Sprachanrufe (Voice-over-IP, VoIP) zu tätigen – und das plattformübergreifend mit Macs, iPhones und iPads. Bei ersten Test-Anrufen jedenfalls funktionierte die VoIP-Telefonie bereits ausgezeichnet. Längst überfällig: Neben dem neuen Facetime Audio-Feature hat Apple übrigens noch dafür gesorgt, dass sich in Factime und Nachrichten künftig Kontakte auch blockieren lassen.

Neu ist in OS X 10.9.2 auch die systemeigene Mail-App, die nun in Version 7.2 vorliegt – endlich. Denn: Gerade im Umgang mit großen IMAP-Postfächern von Gmail machte Mail immer wieder Probleme. So hatte Apple angesichts vieler unzufriedener Gmail-User lange an der Mavericks-Version von Mail herum gedoktort und noch vor dem Erscheinen von OS X 10.9.1 einen separaten Mail-Hotfix herausgebracht. Mit 10.9.2 sollen die Probleme mit Mail aber der Vergangenheit angehören.

Facetime Audio ist auch direkt in die App "Nachrichten" integriert worden.
Vergrößern Facetime Audio ist auch direkt in die App "Nachrichten" integriert worden.

In den Release-Notes spricht Apple davon, dass man sowohl an der Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Anzeige von ungelesenen Mails, als auch an der Zuverlässigkeit des Kontenrundrufs gearbeitet haben will – speziell für Gmail-User verspricht Apple noch, die allgemeine Kompatibilität mit Googles Maildient und das Handling von Labels in Mail verbessert habern zu wollen. Und tatsächlich: Mail fühlt sich spürbar flotter an, als noch unter OS X 10.9.1 und macht mit Gmail (zumindest auf unseren Test-Installationen) keine Probleme.

An Mail hat Apple intensiv gearbeitet – ob aber alle Probleme behoben werden konnten, muss erst noch abgewartet werden.
Vergrößern An Mail hat Apple intensiv gearbeitet – ob aber alle Probleme behoben werden konnten, muss erst noch abgewartet werden.

Neben den prominenteren Neuerungen und Bugfixes hat Apple zudem auch viele kleinere Stabilitätsverbesserungen vorgenommen. Dazu gehören diverse Aktualisierungen von Grafiktreibern, Verbesserungen beim Auto-Fill von Logins in Safari oder der Anzeige von Updates im Mac App Store – hier konnte es passieren, dass Updates auch nach der Installation noch mit einem roten Label als ausstehend angezeigt werden.

Verbessert wurde auch die Kompatibilität von Promise-Massenspeichern mit OS X Mavericks. Die Pagasus-RAIDs des Herstellers machten bisher unter OS X Mavericks Probleme, die Apple mit einer neuen Kernel-Extension behoben haben will. Außerdem funktioniert ab OS X 10.9.2 nun auch der sichere Systemstart bei aktivierter Dateisystemverschlüsselung mit Filevault – auch mit einem Fusiondrive.

Die Release-Notes von OS X 10.9.2 im englisch-sprachigen Original

The OS X Mavericks v10.9.2 Update is recommended for all OS X Mavericks users. It improves the stability, compatibility, and security of your Mac. This update:

  • Adds the ability to make and receive FaceTime audio calls 

  • Adds call waiting support for FaceTime audio and video calls

  • Adds the ability to block incoming iMessages from individual senders

  • Includes general improvements to the stability and compatibility of Mail

  • Improves the accuracy of unread counts in Mail

  • Resolves an issue that prevented Mail from receiving new messages from certain providers 

  • Improves AutoFill compatibility in Safari

  • Fixes an issue that may cause audio distortion on certain Macs

  • Improves reliability when connecting to a file server using SMB2

  • Fixes an issue that may cause VPN connections to disconnect

  • Improves VoiceOver navigation in Mail and Finder

  • Improves VoiceOver reliability when navigating websites

  • Improves compatibility with Gmail Archive mailboxes

  • Includes improvements to Gmail labels

  • Improves Safari browsing and Software Update installation when using an authenticated web proxy

  • Fixes an issue that could cause the Mac App Store to offer updates for apps that are already up to date

  • Improves the reliability of diskless NetBoot service in OS X Server

  • Fixes braille driver support for specific HandyTech displays

  • Resolves an issue when using Safe Boot with some systems 

  • Improves ExpressCard compatibility for some MacBook Pro 2010 models

  • Resolves an issue which prevented printing to printers shared by Windows XP

  • Resolves an issue with Keychain that could cause repeated prompts to unlock the Local Items keychain

  • Fixes an issue that could prevent certain preference panes from opening in System Preferences

  • Fixes an issue that may prevent migration from completing while in Setup Assistant

Dringende Update-Empfehlung!

Nachdem der erste größere Ansturm auf OS X 10.9.2 vorbei ist, kann das Update über die gewohnten Kanäle geladen werden. Besuchen dazu entweder den Mac App Store auf Ihrem Rechner, wo 10.9.2 in der Sektion Updates bereits auf Sie warten sollte (wird das Update nicht angezeigt, versuchen Sie die Ansicht mit der Tastenkombination "Befehlstaste (cmd-Taste) > R" zu aktualisieren), oder laden Sie das Update manuell von Apples Support-Seiten. Dort liegt OS X 10.9.2 entweder als Delta-Downlad (zu installieren auf Macs, die bereits auf OS X 10.9.1 laufen) oder als so genanntes Combo-Update (inklusive OS X 10.9.1) für Sie bereit.

In jedem Fall gilt von Seiten der Macwelt: Laden! Denn OS X 10.9.2 behebt nicht nur die gefährliche "goto fail"-Sicherheitslücke (und diverse andere Fehler), sondern verbessert auch die Performance von Mail und die allgemeine Stabilität von Mavericks. Also: Klare Update-Empfehlung. Wir halten Sie natürlich darüber hinaus weiter auf dem Laufenden – beispielsweise über unseren Twitter-Feed und wie gewohnt hier auf macwelt.de.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1908161