952378

Apple veröffentlicht Shake 4.1

20.06.2006 | 14:56 Uhr |

Apple hat Version 4.1 seiner Compositing-Software Shake herausgebracht. Neben der Anpassung an die Intel-Architektur ist eine radikale Preissenkung wesentliche Neuerung.

Shake kostet in Version 4.1, die als Universal Binary für Intel-Macs und Power Macs vorliegt, nur noch 480 Euro anstatt 2.900 Euro. Das Upgrade von Shake 4.0 kostet 50 Euro. Die Software ist ab sofort im Apple Store und über den Fachhandel erhältlich. Apple preist die Software für 3D-Compositing, Trackimg und Bildstabilisation Nutzern von Final Cut Studio an, die ihr Produktionsbudget nur noch um „den Preis eines Plug-ins“ belasten müssten. Cliff Plumer, CTO der auf visuelle Effekte spezialisierte Firma Industrial Light and Magic (ILM) lobt den neuen Preis: Apple ebne junge Künstlern den Weg, „um ihre Projekte zu meistern“. ILM hat Shake für die Postproduktion von Filmen wie „Mission Impossible 3“, „Poseidon“ und „Piraten der Karibik 2“ eingesetzt.

Mit Shake 4.1 verspricht sich Apple vor allem auf Intel-Macs deutliche Leistungssteigerung. Aufgaben wie Farbkorrektur, Warping oder die Anwendung von Filtern liefen auf dem Macbook Pro bis zu 3,5 mal schneller als auf einem Powerbook G4 ab.

Shake lässt sich direkt aus der Zeitleiste von Final Cut HD starten und nutzt die optische Bildflussanalyse für Timing oder Tracking von Aufnahmen. Ebenso ist Shake mit Motion 2 integriert, Partikeleffekte lassen sich per Drag-and-drop direkt in den Prozessbaum von Shake übernehmen.

Info: Apple

0 Kommentare zu diesem Artikel
952378