Gerichtsstreit

Apple verweigert Samsung Einblick in Code von iOS 6

28.01.2013 | 09:26 Uhr | Peter Müller

Apple und Samsung sind mittlerweile in mindestens zehn Ländern weltweit in ihren Patentkrieg verwickelt, aber einige "Schlachten" nehmen dabei bizarre Formen an.

Laut einem Artikel der Korea Times hat Samsung im Bezirksgericht von Seoul Apple aufgefordert, seinen iOS-Code zu veröffentlichen, berichtet Techcrunch . Apple sitzt dort auf der Anklagebank, weil eine iOS-Upgradeversion von 2011 gegen ein Patent von Samsung von 2006 verstoßen soll, wenn der Anwender mit einer Wischbewegung nach unten vom oberen Randes des Displays eine Übersicht aller neuen Benachrichtigungen sowie Wetter- und Börsen-Angaben bekommt. Samsung besteht darauf, dass ein Richter nur dann den Patentverstoß erkennen und beurteilen kann, wenn der Quellcode des mobilen Betriebssystems von Apple offen gelegt wird.

Samsung hatte die Wisch-Update-Technologie in seine Android-Smartphones und -Galaxy-Tablets eingebaut, bevor Apple seine Variante in einem iOS-Upgrade einführte. Aber die Zeitung schätzt die Forderung als absoluten Wahnsinn ein - warum sollte Apple die Kontrolle über seine geistigen Eigentümer aufgeben, auf denen Apples Erfolg und Zukunft basiert?

Apple reagierte auf Samsungs Forderungen mit schlichter Verweigerung, wie auch zuvor ihn einem ähnlichen Fall gegenüber Google und Motorola . Laut einer anonymen Quelle der Korea Times im Gericht sollen Apples Anwälte die umstrittene Funktionalität als "komplizierte technische Anwendung" beschrieben haben. Gleichzeitig klagen sie Samsung an, plötzlich Eigentümerschaft über eine Technologie in Anspruch zu nehmen zu versuchen, die bereits weit verbreitet eingesetzt wird.

1673569