949552

Apple vs. Apple in dieser Woche vor Gericht

27.03.2006 | 12:40 Uhr |

Am Mittwoch dieser Woche beginnt in London vor dem High Court der Prozess der Beatles-Plattenfirma Appel Corps. gegen den iPod-Hersteller Apple Inc..

Gegenstand der Verhandlung sind Apples erfolge im mit iTunes und iPod, die nach Ansicht der Plattenfirma einen Vergleich brechen, den beide Firmen 1991 geschlossen hatten. Apple Inc. hatte damals 26 Millionen US-Dollar Kompensation an die Beatles-Plattenfirma bezahlt und versprochen, sich nicht im Musikgeschäft zu betätigen. Dafür habe Apple seinen Namen und das Logo des angebissenen Apfels behalten dürfen. Mit dem iPod und iTunes sei eine neue Situation eingetreten, argumentiert die von den überlebenden Beatles und den Erben der verstorbenen Bandmitgliedern gehaltene Firma Apple Corps. Apple Inc. weist die Vorwürfe zurück, beim iTunes Music Store handele es sich nicht um Musikproduktion, sondern nur um die Übertragung digitaler Dateien. Vor Gericht werden als Zeugen erwartet Apples für iTunes zuständiger Vizepräsident Eddy Cue und der ehemalige Beatles Road-Manager Neil Aspinall, der nun Geschäftsführer von Apple Records ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
949552