1048288

Chip-Markt: Samsung profitiert vom iPad

21.04.2011 | 07:26 Uhr |

Apple wirft dem koreanischen Hersteller Samsung vor, iPad und iPhne "sklavisch" zu kopieren - Samsung profitiert bereits anderweitig vom von Apple ausgelösten Tablet-Boom

Samsung Galaxy
Vergrößern Samsung Galaxy

Im weltweiten Chip-Markt rücken die Koreaner dank der Nachfrage vor allem nach Speicherchips dem Marktführer Intel immer mehr auf dem Pelz, haben die Marktforscher von IHS iSuppli ermittelt. Im vergangenen Jahr erreichte Samsung demnach im globalen Chip-Markt einen Anteil von 9,2 Prozent - im Jahr 2009 waren es noch 7,6 Prozent gewesen. Als Nummer zwei hinter dem Weltmarktführer Intel liegt Samsung nur noch 4,1 Prozentpunkte zurück - vor zehn Jahren hatte Intel noch einen mehr als dreimal so großen Marktanteil im Vergleich zu Samsung, 14,9 Prozent zu 3,9 Prozent.

"Der Aufstieg Samsungs ist eine der größten Geschichten in den letzten zehn Jahren im Halbleitermarkt", kommentiert iSuppli-Analyst Dale Ford das Ergebnis. Während allgemein AMD als der wichtigste Konkurrent Intels angesehen werde, gelte das nur für die Mikroprozessor-Sparte, im gesamten Halbleitermarkt erweise sich nun Samsung als der härteste Rivale. Samsung verdanke sein Wachstum integrierten Speicherchips. Hier sei der Markt für DRAM im vergangenen Jahr um 75 Prozent gewachsen, der für NAND-Speicherchips um 38,6 Prozent. Samsung als Marktführer habe seine Umsätze mit Speicherchips um 59.1 Prozent im vergangenen Jahr steigern können. "Der Speichermarkt ist gerade sehr heiß und viel davon hat mit Smartphones und Tablets zu tun", bestätigt der Analyst Rob Enderle. Intel hingegen lebe von Prozessoren und der PC-Markt sei zuletzt bei weitem nicht so stark gewachsen wie der Tablet-Markt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1048288