999244

Apple wächst im Business- und Musik-Markt

06.08.2008 | 10:57 Uhr |

Vor allem seit den späten 90er Jahren schien sich Apple vor allem auf den Verbraucher-Markt zu konzentrieren. Einer neuen Studie zufolge ist der Mac im Business-Bereich aber verbreiteter als oftmals angenommen. Die Yankee Group hat durch eine Umfrage herausgefunden, dass in rund 80 Prozent der Netzwerke von Unternehmen in den USA zumindest einige Macs vertreten sind.

Zumindest ein Viertel der Unternehmen sprach sogar von einer signifikanten Zahl installierter Macs: Mehr als 30 bis 50 OS-X-Rechner seien in diesen Netzwerken vertreten. Zwar sei der Mac weiterhin ein Nischenprodukt auf dem Markt, der Anteil der Rechner aus dem Hause Apple steige aber in einer Geschwindigkeit, die es seit den späten 80er Jahren nicht mehr gegeben habe, so die Studie weiter. Für weiteres Wachstum in dem Markt könnte nach Ansicht des Computerworld-Kolumnisten Michael Gartenberg das iPhone sorgen: Mit der Firmware 2.0 sei das Handy unternehmensfreundlicher geworden und könnte zum "trojanischen Pferd" für die Anschaffung weiterer Apple-Produkte werden. IT-Abteilungen sollten daher auf Geeks aufpassen, die Geschenke mitbringen. Weniger erfreulich für Apple sind wiederum die Zahlen, die Net Applications ermittelt hat. Das Unternehmen überwacht den Traffic auf 40.000 Websites und erfasst, welches Betriebssystem wie weit verbreitet ist. Im Juli 2008 ist der Anteil der Rechner mit Mac OS X erstmals seit einem Jahr wieder etwas zurückgegangen: Im Juni nutzten 7,94 Prozent der Website-Besucher Macs, im Juli waren es nur noch 7,76 Prozent. Was Microsoft immer noch auf dem Betriebssystemmarkt ist, bleibt Apple derweil im Bereich der Musik-Verkäufe in den USA: Im ersten Halbjahr 2008 war der iTunes Store den Marktforschern der NPD Group zufolge bei stetigem Wachstum des Marktes die Nummer eins - vor allen anderen Download-Diensten und CD-Verkaufsketten. Amazon robbte sich auf den vierten Platz vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
999244