1983039

Apple weitet Serverfarmen weltweit aus

18.08.2014 | 09:46 Uhr |

Bereits im Januar 2014 berichteten wir von Apples vermeintlichem Plan, Daten- und Rechen-Center nicht länger nur in den USA entstehen zu lassen, sondern zukünftig auch in den Niederlanden. Nun steht fest, dass diese Anlagen weltweit entstehen sollen oder bereits in der Entstehung sind.

Wie Apple in einer Stellungnahme verlauten lässt, verfolgt das Unternehmen den Plan, in China sowohl die Performance, aber auch die Bandbreite für die Nutzer zu verbessern. Aus diesem Grund werden in China nun auch entsprechende chinesische iCloud-Daten gelagert.

Die Serveranlage soll dabei zur China Telekom gehören, allerdings betont Apple dennoch die Sicherheit, da alle Daten verschlüsselt werden und der Anbieter in keiner Weise Zugriff auf die Daten der chinesischen Kunden hat.

Abgesehen von diesen Informationen soll es aber noch weitere Pläne seitens Apple geben. So wurde nun bekannt, dass das Unternehmen aus Cupertino scheinbar auch auf einer Karibikinsel ein Daten- und Rechen-Center baut. Die Anlage auf Curaçao soll bereits kurz vor der Fertigstellung sein und zukünftig sehr wahrscheinlich im Bereich iCloud und iTunes den mittel- und südamerikanischen Raum verstärken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1983039