1522094

Apple wehrt sich gegen russischen Hackversuch

17.07.2012 | 10:33 Uhr |

Die Youtube-Videos, in denen gezeigt wird, wie sich In-App-Käufe kostenlos laden lassen, sind gesperrt.

Am vergangenen Freitag ist es dem russischen Programmierer Alexey Borodin gelungen einen Dienst zu programmieren, mit dem sich kostenpflichtige In-App-Käufe gratis herunterladen lassen. Borodin bietet hierfür einen eigenen Proxy-Server für das App Store an. Über die Entwicklerwebseite sollten sich Nutzer zwei Zertifikate herunterladen und die DNS-Einstellungen in ihrem iPhone ändern. Anschließend ließe sich die Bezahlschranke bei In-App-Käufen umgehen.


Apple nimmt die Sache sehr ernst und hat jetzt entsprechend reagiert: Sämtliche Youtube-Videos, in denen gezeigt wird, wie sich die Lücke nutzen lässt, sind offline. Apple-Sprecher bestätigten gegenüber The Loop , dass der Konzern den Vorfall mit Nachdruck untersuche.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1522094