1799374

Apple will TV-Netzwerke auch für übersprungene Werbespots bezahlen

16.07.2013 | 06:52 Uhr |

Die Verhandlungen über ein Angebot von Live-Fernsehen über Apple TV oder gar einem Fernsehgerät von Apple ziehen sich hin. Noch steht das Geschäftsmodell nicht, will eine Expertin erfahren haben.

In den Verhandlungen mit TV-Netzwerken über Streaming von Inhalten auf das Apple TV will Apple anbieten, die Sender auch für übersprungene Werbespots zu entschädigen, berichtet die ehemalige Reporterin des Wall Street Journals Jessica Lessin in ihrem Blog. Apple will demnach einen kostenpflichtigen Premium-Service für fernsehen auf dem Apple TV anbieten, in dem Nutzer die Werbung überspringen können, ein entsprechendes Patent habe Apple bereits angemeldet. Damit entfiele die wichtigste Einnahmequelle für die Anbieter, die deshalb noch zögern, ihre Inhalte für einen Internet basierten Fernsehservice von Apple frei zu geben.

Die Entschädigung für übersprungene Ads könnte den Anbietern wie Time Warner Cable jedoch zu gering sein. Den Anbietern eines digitalen Videorekorders Dish Network hätten daher im vergangenen Jahr mehrere Fernsehanbieter wegen einer ähnlichen Funktion verklagt. Ob Apple den Rechteinhabern andere Konzessionen machen kann, sei nicht bekannt.

Auch in seinem Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio entschädigt Apple angeblich für nicht komplett angehörte Werbung. Werbefrei ist der mit iOS 7 zunächst in den USA startende Dienst jedoch für Abonnenten von iTunes Match, das weiterklicken der Werbung ist nur zweimal pro Stunde erlaubt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1799374