2058819

Apple will Zugänge im Bildungsbereich vereinfachen

10.03.2015 | 08:09 Uhr |

Wer im Bildungsbereich auf einem iOS-Gerät Apps und Bücher zu Lernzwecken herunterladen möchte, benötigt hierfür eine eigene Apple-ID. Dieser Account-Zwang soll nun in Zukunft im Bildungsbereich abgeschafft werden.

Der Hintergrund: Jeder Schüler und Student benötigt für den Download auf dem Gerät jeweils eine Apple-ID. Sind die Schüler noch unter 13 Jahren, so benötigen sie in den USA sogar noch die Genehmigung ihrer Eltern.

Einem Apple-Schreiben zufolge, welches angeblich an Personen im Bildungsbereich versendet wurde, soll dieser Prozess nun vereinfacht werden . Bei Bildungsinstallationen soll es bei Apps und Büchern in Zukunft möglich werden, diese auch ohne Apple-ID herunterzuladen.

Schuladministratoren hätten in dem Fall die Möglichkeit, Apple-IDs zu erstellen und zu verwalten, Passwörter zurückzusetzen oder den iCloud-Speicher einzustellen. Bis 2016 soll das „Apple ID for Students“-Programm angepasst werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2058819