1914243

Apple will exklusive Musik-Downloads für iTunes

12.03.2014 | 11:03 Uhr |

Apple will die Musikindustrie dazu bringen, mehr exklusive Inhalte in den iTunes zu stellen, berichtet die Los Angeles Times unter Berufung auf mit den Verhandlungen vertrauten Insidern aus der Musikbranche.

Streamingdienste wie Spotify oder Beats Music würden zusehends Musikdownloads kannibalisieren, weswegen sich Apple ein Zeitfenster wünsche, in dem neu Musik nur per Download, aber nicht per Streaming erhältlich sei. Dies würde dem Modell Hollywoods entsprechen, das DVDs (und Downloads) erst Monate nach dem Kinostart eines Films freigibt.

Apples iTunes Store hat zwar weiterhin einen Marktanteil von 80 Prozent bei bezahlten Musikdownloads, doch macht sich laut Nielsen Soundscan die Konkurrenz der Streamingdienste immer mehr bemerkbar. In den ersten acht Wochen dieses Jahres sei die Zahl von Songdownloads gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 12 Prozent zurückgegangen, der Downloads von ganzen Alben um 13 Prozent. 48 Prozent aller Smartphone-Nutzer würden täglich Streamingdienste nutzen, während nur 42 Prozent Musik auf ihr Gerät downloaden, stellen die Marktforscher weiter fest. Apples Problem sei zudem, dass immer mehr Android-Smartphones im Umlauf sind und iTunes so an Marktanteilen verliere.

Laut LA Times habe Apple in den Verhandlungen gezeigt, dass exklusive Downloads den Verkaufserfolg eines Albums beschleunigen könnten. Als Beispiel sei Beyonce neues Album genannt, das der iTunes Store im Dezember für einige Zeit exklusiv hatte und sich zum am schnellsten verkauften Album der Download-Ära entwickelte.

Apples Bemühungen um exklusiven Content sind aber nicht neu, weiß Jim Guerinot, Manager von No Doubt und Trent Reznor, zu berichten. In den letzten zehn Jahren habe Apple immer wieder nach exklusivem Material gesucht, wie es auch die großen Handelsketten machten. Nicht erst der Erfolg des Musikstreamings bringe Apple zu einer solchen Strategie.

Apple hat mit iTunes Radio bisher nur in den USA auch einen eigenen Musikstreamingservice im Angebot, nennt bis dato aber keine Zahlen zu dessen Erfolg. Die Veröffentlichung von iTunes Radio in Deutschland könnte kurz bevorstehen.

Apple wollte den Bericht der LA Times nicht kommentieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1914243