1793450

Apple will mehr iPhones im Apple Store verkaufen

04.07.2013 | 10:53 Uhr |

Apple will den Anteil von im Apple Store verkauften iPhones von derzeit 20 Prozent deutlich erhöhen. Dies schärfte Apple-CEO Tim Cook leitenden Managern der Apples Stores in einem Meeting in Cupertino in einer dreistündigen Rede ein

Dies berichtet 9to5Mac unter Bezug auf informierte Quellen. 80 Prozent der iPhones verkaufe Apple nicht über seine eigenen Stores, dafür würden 50 Prozent der defekten iPhones zur Reparatur an die Genius Bars der Stores gebracht. Cook wünsche, die beiden Raten besser miteinander in Einklang zu bringen.

Dazu werde Apple mehrere Initiativen starten, die Aufnahme des iPhone in das Rabattprogramm "Back to School" sei ein erster Schritt. Weiter denke Apple darüber nach, die Inzahlungnahme von iPhones im Apple Store zu ermöglichen und Kunden mit reparaturbedürftigen älteren iPhones zum Upgrade auf ein neueres generalüberholtes Modell zu überzeugen.

Verkäufer in den Retail Stores sollten potentielle Kunden auch darauf hinweisen, wie fragmentiert die Konkurrenz von Android sei, nicht jede App laufe da auf jedem Gerät. Über die Werbung für iOS 7, das im Herbst kommen soll, werde man sich ebenso Gedanken machen. Keinen Einfluss hingegen habe Apple auf verkaufsfördernde Maßnahmen für Konkurrenzprodukte in den Stores von Provider, weshalb man die eigenen Abverkäufe stärken müsse. Jeder, der im Apple Store ein iPhone kaufe, komme dort automatisch mit anderen Produkten des Herstellers in Berührung. Mit den Apple-Store-Umsätzen mit iPads und Macs zeigte sich Cook zufrieden, jeden vierten Mac verkaufe Apple im eigenen Laden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1793450