960298

Apple will nicht virtualisieren

04.12.2006 | 09:23 Uhr |

Apple hat kein Interesse daran, mit Mac-OS X v10.5 Leopard eine eigene Virtualisierungslösung zum Einsatz anderer Betriebssysteme auf einem Mac anzubieten.

Die Dual-Boot-Lösung Boot Camp, mit der sich Windows statt Mac-OS X auf einem Mac booten lässt, möchte Apple in Leopard fest integrieren; Gerüchteseiten hatten außerdem immer wieder über einen Konkurrenten zu Parallels Desktop von Apple selbst im Rahmen des neuen Betriebssystems spekuliert. Der Bear-Stearns-Analyst Andy Neff hat in seinem Gespräch mit Apple-Managern jedoch erfahren , dass Apple sehr zufrieden mit der Virtualisierungslösung von Parallels sei, aufgrund der Geschwindigkeitsvorteile aber selbst bei einem Dual-Boot-System bleiben möchte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
960298