1788098

Apple zahlt Entschädigung für In-App-Käufe aus

24.06.2013 | 13:56 Uhr |

Nach einem Gerichtsbeschluss soll Apple den betroffenen Nutzern die Kosten für nicht legitimierte In-App-Käufe zurückerstatten.

Ab heute muss Apple US-amerikanischen iPhone-Nutzern die Kosten für unerlaubte In-App-Käufe ihrer Kinder zurückerstatten. Das Unternehmen aus Cupertino hat sich nach einer Sammelklage vor Gericht bereits Ende Februar mit den betroffenen Eltern geeinigt. Grund für die Klage waren die ungewollten Gebühren für Spiele-Währung in iOS-Spielen, die die Kinder ohne Apple ID und dazugehörendes Passwort auf den iOS-Geräten ihrer Eltern ausgeben konnten.

Die Klage beschränkt sich auf Apps aus der Kategorie Spiele, die In-App-Käufe bieten und in die Alterskategorie 4+, 9+ oder 12+ gehören. Bei entstandenen Schäden in Höhe von bis zu 30 US-Dollar bekommt der Nutzer eine iTunes-Gutschrift von 5 US-Dollar, höhere Summen erstattet Apple dagegen eins zu eins. Dafür können sich die Eltern über die extra für diesen Fall eingerichtete Webseite itunesinapppurchasesettlement.com mit Hilfe der Apple ID oder der Reklamationsnummer anmelden. Die Frist für die Reklamation läuft am 31. Januar 2014 ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1788098