1865627

Apple zahlt mehr Steuern in Cupertino

20.11.2013 | 06:51 Uhr |

Apple lässt sich von Cupertino künftig weniger Steuern zurück erstatten. Das Geld soll der Stadtentwicklung zugute kommen.

Im Zuge der Planungen seines neuen Hauptquartiers hat Apple der Stadt Cupertino zugesichert, in Zukunft mehr Unternehmenssteuer zu zahlen, berichtet die LA Times . Genauer gesagt reduziert die Stadt Cupertino den Apple bisher gewährten Rabatt, 50 Prozent aller von Apple an die Gemeinde entrichteten Steuern fließen bisher an das Unternehmen zurück, nun sollen es nur noch 35 Prozent sein. Apple anerkenne damit die Auswirkungen des Baus und Betriebs seines neuen Campus im Nordosten der Stadt. Dieser habe langfristige Auswirkungen auf den Verkehr und andere Umstände in der Stadt, erklärt Cupertinos Bürgereister Orrin Mahoney dem Blatt. Die Senkung des Steuerrabatts geschehe im Rahmen eines langfristigen Entwicklungsplans für die Stadt.

Apple wird die Steuererhöhung verschmerzen können, die Kommune dürfte aber bedeutend davon profitieren. Im Jahr 2012 hatte Apple 12,7 Millionen US-Dollar an Steuern bezahlt und die Hälfte davon rückerstattet bekommen. Bei einer ähnlichen Steuerlast im Jahr 2013 könnte Cupertino mit Mehreinnahmen von gut 2 Millionen US-Dollar rechnen, bei einem Gesamtetat um die 50 Millionen US-Dollar ein spürbarer Betrag. Apple hatte zuletzt weltweit einen Quartalsgewinn von 7,5 Milliarden US-Dollar eingefahren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1865627