999029

Apple zieht Team von Sicherheitskonferenz Black Hat zurück

04.08.2008 | 12:30 Uhr |

Apple wird nicht auf der Sicherheitskonferenz Black Hat mit seinem Team von Sicherheits-Ingenieuren antreten, haben die Veranstalter der Konferenz in Las Vegas bestätigt.

Die Experten aus Cupertino hatten sich für das an diesem Wochenende begonnene einwöchige Event am 3. Juli angemeldet, ihre zusage aber am 21. Juli zurück gezogen, erklärte Black-Hat-Direktor Jeff Moss in einem Interview am Freitag. Moss gibt dafür Apples Marketing die Schuld, die entscheidende Abteilung bei Apple habe Wind von der Sache bekommen, und "Niemand bei Apple darf öffentlich ohne Zustimmung des Marketings sprechen", behauptet Moss. Der Auftritt des Security-Teams aus Cupertino wäre ein Highlight der Veranstaltung gewesen, erstmals hätte man Einblick in die Arbeitsweise der Hüter der Sicherheit von Mac-OS X erhalten. Apples Sicherheitsteam war zuletzt wegen der späten Reaktion auf die zuletzt entdeckte DNS-Sicherheitslücke in die Kritik geraten.

Moss habe Apple jedoch keineswegs vorführen wollen, das Team habe zeigen sollen, wie Ernst Apple das Thema Sicherheit nehmen: "Es hätte Apple in ein gutes Licht gerückt." Moss will keine Details über die Namen der Referenten nennen, dies würde ihre Jobs gefährden. Apple hat in seiner üblichen schweigenden Art keinerlei Kommentar zu der Geschichte abgegeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
999029