934480

Apple zieht Update zurück

24.03.2005 | 14:55 Uhr |

Am Dienstag 22.3. hatte Apple einen rabenschwarzen Tag: Die Server-Version von Security Update 2005-003 v 1.0 legt einen Teil der Authorisierungssoftware auf Email-Server lahm.

Dieser Fehler betrifft nur die Server-Version von Mac-OS X 10.3.8

Wer schnell am Dienstag (22.3.2005) das Sicherheitsupdate für Mac-OS X Server, Version 10.3.8 eingespielt hat, wird Apple verfluchen: Das Update legt auf dem Server die Identifikation der Email-Benutzer lahm (APOP und IMAP), außerdem sind Mail-Benutzernamen mit einem Punkt, zum Beispiel vorname.nachname@firma.com nicht mehr erreichbar; der Email-Server lehnt es ab, Emails für diese Benutzer zu empfangen.

Nach unseren Informationen sind beide Fehler auf die geänderte Software Cyrus SASL (Simple Authentication and Security Layer) zurückzuführen. Sie arbeitet nicht mehr mit der Email-Software auf dem Server zusammen.

Typische Anzeichen für den Fehler sind folgende Meldungen in der Konsole von Mac-OS X Server:
- Mar 22 10:31:36 localhost XXXXX[736]: unable to post message for user: john^smith, mail is not enabled for this user
- Mar 22 11:11:49 XXXXX pop3[1827]: auxpropfunc error generic failure

Einziger Ausweg scheint im Moment zu sein, das Combo-Update Mac-OS X Server 10.3.8 Combo erneut auf dem Server zu installieren. In den Internet-Foren von Apple ist außerdem die Rede davon, dass es hilft, die Email-Benutzernamen nicht mehr mit Punkt sondern mit dem französischen Akzentzeichen zu schreiben; also statt "vorname.nachname" muss es heißen "vorname^nachname". Allerdings ist diese Umstellung nur händisch machbar und erfordert viel Zeit und Geduld.

Weitere Info auf Englisch in den Diskussionsforen von Apple http://discussions.info.apple.com/webx?14@144.fwMAahC9Tyd.0@.3bb900ce

Das Combo-Update für Mac-OS X Server gibt es bei http://www.apple.com/support/downloads/macosxserverupdate1038combo.html

0 Kommentare zu diesem Artikel
934480