1038622

Apple-Manager wegen Korruptionsverdacht verhaftet

17.08.2010 | 09:22 Uhr |

Der für den Einkauf von Komponenten zuständige Apple-Manager Paul Shine D. sitzt seit Freitag letzte Woche in Kalifornien wegen Korruptionsverdachtes in Untersuchungshaft, berichtet der IDG News Service.

Paul Shine Devine
Vergrößern Paul Shine Devine

D., der als Global Supply Manager für die Zulieferer Apples in Asien zuständig ist, soll insgesamt eine Million US-Dollar an Bestechungsgeldern angenommen haben. Im Gegenzug habe er vertrauliche Informationen weiter gegeben, die seinen Auftraggebern geholfen hatten, zum Vertragsabschluss mit Apple zu kommen. Seit Februar 2007 habe er in sechs Fällen vom Auftragsvolumen abhängige Zahlungen angenommen. Der Anwalt des Verdächtigen, Raphael Goldman, plädierte gestern bei einer ersten Anhörung auf "nicht schuldig", der Richter sah jedoch Fluchtgefahr als gegeben, bis zu einer weiteren Anhörung morgen bleibt der Manager in Haft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038622