1928604

Apples A7-SoC so leistungsstark wie ein PC-Chip

07.04.2014 | 10:37 Uhr |

Im neuen iPhone 5S wurde erstmals der A7-SoC von Apple verbaut. Was hinter dem Mobil-Prozessor steckt, war bislang allerdings nicht ganz klar. Der Hardware-Guru Anand Lal Shimpi aus Amerika hat sich den A7-Chip nun vorgeknöpft und im Detail angesehen.

So verrät er beispielsweise , dass Apple seiner Ansicht nach nicht wirklich einen Konkurrenten für die angekündigten Merrifield-Prozessoren von Intel oder die Qualcomms-Snapdragon-Prozessoren geschaffen hat.

Stattdessen käme der A7-Chip von Apple viel mehr an die großen Desktop-Prozessoren heran. Für normale Apps ist diese enorme Leistung dem Anandtech-Gründer zufolge nicht in dem Umfang nutzbar. Würden Apps dennoch aus dieser Leistung etwas herausholen, würde sich dies auch verstärkt auf den Energieverbrauch auswirken. Auch im Bereich des Speichers würde es mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher schnell knapp werden.

Laut Shimpi könnte Apple in Zukunft allerdings ein paar Sachen verbessern. Beispielsweise geht es um die Takt-Frequenz beim A7. Diese sei eher "konservativ gewählt" und daher gäbe es eine Möglichkeit, die Geschwindigkeit noch weiter zu steigern. Ohne im Bereich des Stromverbrauchs wirklich Einbußen hinzunehmen, könnte Apple seiner Ansicht nach beispielsweise auf das 20-Nanometer-Verfahren umsteigen, um die Takt-Frequenz zu erhöhen. Wir dürfen gespannt sein, was Apple in Zukunft für die kommenden iPhones und iPads auf Lager haben wird.


0 Kommentare zu diesem Artikel
1928604