1005328

18-jähriger war Urheber der Gerüchte um Jobs’ Herzinfarkt

24.10.2008 | 12:12 Uhr |

Die US-Börsenaufsicht hat nach einem Bericht von Bloombergnews den Urheber des Postings gefunden, das Anfang Oktober fälschlicher Weise von einem Herzanfall des Apple-CEO Steve Jobs berichtete.

Steve Jobs Keynote
Vergrößern Steve Jobs Keynote

Ein namentlich nicht genannter 18-jähriger habe die erfundene Geschichte über einen Einsatz des Rettungsdienstes für den unter Brustschmerzen und Atemnot leidenden Jobs in CNNs Website iReport eingestellt. Die Motive des Teenagers bleiben unklar, alles in allem dürfte es sich nur um einen schlechten Scherz gehandelt haben. Da der Urheber des Gerüchtes keine Aktien gehandelt habe, könne er vom fallenden Kurs nicht profitiert haben. In den letzten Monaten hatten mehrmals Spekulationen um den Gesundheitszustand des Apple-Chefs den Aktienkurs des Unternehmens gedrückt. Jobs selbst vermutete die vor allem nach seinem Auftritt auf der WWDC im Juni kolportierten Spekulationen „aus der Hedgefond-Ecke“ initiiert, mit dem Ziel, den Börsenwert Apples zu reduzieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1005328