1046704

Briten spekulieren über Zukunft von Jonathan Ive

01.03.2011 | 07:19 Uhr |

Die britische Boulevardpresse spekuliert im höchsten Maße widersprüchlich über die Zukunft von Apples Chefdesigner Jonathan Ive.

Jonathan Ive
Vergrößern Jonathan Ive

Hatte es am Wochenende vorwiegend noch geheißen, den Briten würde es aus familiären Gründen zurück auf die Insel und vor allen Dingen in sein Landhaus in Somerset ziehen, spekuliert nun das Revolverblatt Daily Mirror, der Apple-Aufsichtsrat wolle den jetzigen Vice President Industrial Design zum CEO und damit Nachfolger von Steve Jobs befördern. Ive gerate sich derzeit mit dem Apple-Aufsichtsrat über seinen Wunsch in die Haare, mehr Zeit in England verbringen zu wollen. "Ein Freund der Familie" habe der Sunday Times zugetragen, der Aufsichtsrat halte ihn für derart wichtig für Apple, dass er seine jetzige Position nicht von England aus bekleiden könne. Den " Commander of the Order of the British Empire " brachte die Times bereits vor drei Jahren als potentiellen Nachfolger von Steve Jobs ins Spiel. Seinerzeit war aber nicht der Gesundheitszustand des Apple -Gründers Grund für Spekulationen über einen Nachfolger, sondern der Skandal um rückdatierte Aktienoptionen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1046704