965728

Apples Finanzchef: "Wir werden ein Dutzend neue Stores außerhalb der USA eröffnen"

07.03.2007 | 13:14 Uhr |

Der Store in Astero, Florida, ist die neueste Niederlassung von Apples Retail-Kette - und die Top-Adresse Rosenstraße 1 am Marienplatz in München ist das neueste Gerücht für eine Deutschland-Dependance.

Während der gestrigen Präsentation auf der Technologie-Konferenz des Investmenthauses Morgan Stanley hat Apples Finanzchef Peter Oppenheimer den Store in der Münchner Innenstadt zwar nicht bestätigt. Er kündigte aber an, Cupertino werde sein Filialnetz um 35 bis 40 neue Niederlassungen erweitern, davon "etwas mehr als zehn" außerhalb der Vereinigten Staaten. "Sie werden sehen, dass wir in gar nicht so ferner Zukunft weitere Länder erschließen", sagte Oppenheimer den Konferenzteilnehmern, ohne konkreter zu werden. Momentan ist Apple in Großbritannien mit neun Stores, in Japan mit sieben Niederlassungen und in Kanada mit vier Filialen in drei Staaten außerhalb des Heimatmarktes präsent. Einen Company-Store in Rom wird Apple offenbar noch in diesem Monat eröffnen, daneben bemüht sich das Unternehmen in der Zürcher Innenstadt Fuss zu fassen. Neben München ist für Deutschland auch Frankfurt am Main im Gespräch, für einen Store in Berlin gibt es außer sehr vagen Gerüchten potente Mitbewerber .

0 Kommentare zu diesem Artikel
965728