1464013

Apples Gründungsvertrag 1,6 Millionen US-Dollar wert

14.12.2011 | 07:16 Uhr |

Den dreiseitigen Vertag zur Gründung der Firma Apples durch Steve Jobes, Steve Wozniak und Ronald Wayne hat das Auktionshaus Sothebys gestern in New York für 1,6 Millionen US-Dollar an den Meistbietenden versteigert, berichtet Bloomberg

Apples Gründungsvertrag
Vergrößern Apples Gründungsvertrag
© Sothebys

Damit wurde der erwartete Preise um gut das Zehnfache übertroffen. 20 Bieter im Raum und sechs weitere an Telefonen und über online trieben das Einstiegsgebot von 70.000 US-Dollar rasch in die Höhe, den Zuschlag erhielt schließlich Eduardo Cisneros , CEO der Cisneros Corp., teilt das Auktionshaus mit. Cisneros hatte an der Versteigerung per Telefon teilgenommen.

Den Vertrag mit dem Datum 1. April 1976 hatte Ronald Wayne aufgesetzt, den Steve Jobs mit an Bord geholt hatte, um seinen Kumpel Wozniak von der Gründung zu überzeugen. Wayne stieg nur wenige Wochen später aus und verkaufte seinen zehnprozentigen Anteil für 800 US-Dollar an die beiden Steves, heute wäre der Anteil fast vier Milliarden US-Dollar wert. Der Rest ist Geschichte: Wozniak lötete mit einigen Helfern in der Garage von Jobs’ Elternhaus den Apple I zusammen, von dem Jobs schon etliche Dutzend Stück an einen lokalen Computerhändler verkauft hatte, bevor Wozniak überhaupt mit den Platinen fertig war. Der Apple II wurde ein Jahr später schließlich der Durchbruch der jungen Firma und blieb noch bis 1993 im Angebot des Mac-Herstellers.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1464013