954151

Apples Mac Pro ist im Vergleich fast ein Schnäppchen

16.08.2006 | 14:22 Uhr |

Auf der WWDC '06 stellte Phil Schiller, Apples Senior Vice President für das weltweite Produkt-Marketing der Firma, eine Preisrechnung auf: Im direkten Vergleich zwischen dem neuen Mac Pro und einem gleichwertigen Dell, so die Meinung Apples, sei der Mac um fast 1000 US-Dollar günstiger.

Als Marketing-Experte sind dem Apple-Manager eventuelle Schönrechnereien zuzutrauen, bisher hatte Apple den Preisvergleich teilweise deutlich verloren. Mehrere Publikationen haben sich nun der Thematik angenommen und eigene Preis-Vergleiche angestellt. Insgesamt bestätigen die Ergebnisse den günstigeren Mac. Der Inquirer beispielsweise hat ein Sparpotential von 422 US-Dollar bis 462 Dollar beim Kauf eines Mac Pro im Vergleich zum ähnlich konfigurierten Dell-Rechner ausmacht. Auch die Seite System Shootout kommt zu dem Ergebnis, dass der Käufer für den Mac rund 700 Dollar weniger hinlegen muss. Die Macworld US schließlich bestätigt Schillers Rechnung genau und schließt den Vergleich mit einem um rund 1000 Dollar günstigeren Mac ab. Zu welchen Zahlen, je nach Ausstattung der Rechner, man auch kommen mag, der Mac hat im Preiskampf deutlich aufgeholt. Sogar für PC-User, die über Apples Installationshilfe Boot Camp zum gewohnten XP am Mac finden, ist die neue Apple-Hardware preislich interessant. An CPU, Ausbauoptionen und Anschlussmöglichkeiten nehmen sich die Kontrahenten nichts. So bleibt neben dem Preis noch die mitgelieferte Software und das Design als Auswahlkriterium.

0 Kommentare zu diesem Artikel
954151