960494

Apples Online-Stores in Europas Top 10

06.12.2006 | 16:12 Uhr |

Eine Studie ermittelte die meist besuchten Internet-Stores - Apple holt in Deutschland Platz 6.

Weihnachtszeit ist Einkaufszeit - das gilt auch für die Händler im Internet. Der Branchendienst comScore hat für Deutschland, Frankreich und Großbritannien den Besucherverkehr in den Online-Läden gemessen und die meist besuchten Händler ermittelt: Apple ist ganz vorne mit dabei.

Der Branchendienst comScore hat erste Ergebnisse der diesjährigen Weihnachtssaison für den Online-Handel in Europa mitgeteilt. In einer Pressemitteilung stellt der Dienst diese Zahlen vor. Im Vergleich mit den zwei Monaten vor der Weihnachts-Einkaufszeit (beginnend am 30. Oktober) verzeichnen die deutschen Anbieter einen Besucherzuwachs von mehr als der Hälfte. In Großbritannien startete die Saison etwas zögerlicher und nimmt seit Mitte November an Fahrt auf. Am eifrigsten kaufen offenbar die Franzosen im Netz ein, deren Cybershopping-Aktivitäten lagen in der letzten Novemberwoche um 79 Prozent höher als im Vergleichszeitraum. Nicht ganz so stark ist der Anstieg in Deutschland (+63%) und im Vereinigten Königreich (+65%). Apple Computer zählt mit seinem Web-Store in allen drei Ländern zu den Top 10 der meist besuchten Online-Händlern. In Frankreich belegt das Unternehmen Platz 4 hinter zwei lokalen Anbietern und Amazon auf Platz 3, in Großbritannien liegt Apple auf Platz 5 hinter drei lokalen Anbietern und dem zweitplatzierten Amazon-Store. eBay-Seiten berücksichtigt die Auswertung ausdrücklich nicht. In Deutschland sichert sich der Online-Store von Apple immerhin noch den sechsten Platz - vor Neckermann.de, T-Mobile, Tchibo und Medion. Spitzenreiter in der Heimat ist das Shopping-Portal von Web.de, Amazon holt sich hierzulande die Silbermedaille. Danach folgen der Otto-Versand, Quelle.de und Deutschlands kleinster Mobilfunkanbieter o2. Der Europa-Chef von comScore Bob Ivins sieht bei den Europäern wachsendes Vertrauen beim Online-Einkaufen: "Diese Zuwächse zeigen, dass Konsumenten mit Hochgeschwindigkeits-Zugang zum Netz und positiven Erfahrungen beim Cybershopping zunehmend angetan sind von dieser Art des Einkaufens." Als Folge sieht er weiterhin wachsende Kundenzahlen sowie höhere Ausgaben pro Kunde im Weihnachtsgeschäft der Online-Händler.

0 Kommentare zu diesem Artikel
960494