1814486

Apples Rechenzentren in Reno nehmen Gestalt an

19.08.2013 | 10:33 Uhr |

Rund einen Monat nachdem die Bauarbeiten des neuen Rechenzentrums für Apples iCloud in Reno im US-Bundesstaat Nevada begonnen hatten, kann man nun schon die ersten Gebäudeteile sehen.

Der Technology Park in Reno ist das vierte der größeren Rechenzentren, die Apple in den USA betreibt. Das Rechenzentrum speichert riesige Datenmengen von iTunes und dem App Store und stellt somit sicher, dass Millionen von Kunden diese Apple-Services nutzen können. Für das iBookstore und diverse andere iCloud-Services ist es unentbehrlich.

Auf Appleinsider   kann man sich bereits erste Fotos vom Campus ansehen und den Baufortschritt betrachten.

Laut Appleinsider will Apple rund 16 Millionen US-Dollar für derartige Bauwerke ausgeben. Der Campus in Reno soll 6,8 Millionen US-Dollar kosten. Apple will zudem eine neuartige Belüftungstechnologie einsetzen, um die Server zu kühlen. Dafür will der Konzern die Hitze aus der Wüste nutzen, die über spezielle Fenster an der Gebäudewand heruntergekühlt werden soll. Solarfelder soll es für die Energiegewinnung ebenfalls geben. Außer in Reno vertreibt Apple noch weitere große Rechenzentren in Prineville im Bundesstaat Oregon und in North Carolina.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1814486