2212620

Apples Sicherheits-Chef spricht auf der Hacker-Konferenz

02.08.2016 | 06:04 Uhr |

Eine Seltenheit auf den Sicherheitskonferenzen: Der Leiter der Sicherheits-Teams bei Apple spricht auf der BlackHat USA 2016.

Die BlackHat-Konferenzen in den USA sind für ihre Hack-Wettbewerbe bekannt – für Preisgelder knacken die Experten unterschiedliche Plattformen, Browser und andere Software. So ist es 2009 dem Sicherheitsexperten Charlie Miller gelungen, ein iPhone via einer verschickten SMS komplett zu übernehmen. Ein spektakulärer Fund ist Miller auch 2011 gelungen: Der Controller eines Macbook-Akkus sei mit einem Standard-Passwort geschützt , gelingt es den Angreifern die Hürde zu überwinden, könnten sie somit den Akku zu einem permanenten Viren-Schleuder machen. Zum ersten Mal war Apple mit Dallas De Atley , dem Manager des Plattform Security Teams, 2012 auf der BlackHat-Konferenz aufgetreten, die Premiere verlief allerdings enttäuschend.

In diesem Jahr ist wieder ein Sicherheits-Experte von Apple als Sprecher gebucht. Ivan Krstic spricht auf einer Präsentation am 4. August über die Hintergründe der eingebauten Sicherheits-Mechanismen in iOS 10 . Richtig pikant wird diese Ankündigung erst dann, wenn man sich die komplette Sprecherliste anschaut: Wenige Stunden früher treten zwei Sprecher der Indiana University in den USA auf, die 2015 erstmals eine ernsthafte Bedrohung (XARA) in Apples Schlüsselbund und Sandbox entdeckt haben. 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2212620