1857178

Apples Vorsprung im Tablet-Markt schmilzt

31.10.2013 | 07:14 Uhr |

War der Tablet-Markt bis vor kurzen eigentlich nur ein iPad-Markt, hat die Konkurrenz nun aufgeholt und Apples Führungsposition wackelt, haben die Marktforscher von IHS und IDC unabhängig voneinander ermittelt.

Im dritten Quartal dieses Jahres wurden laut IDC mit 47,6 Millionen Tablets 36,7 Prozent mehr verkauft als im Vorjahr. Während Apple aber nur kaum mehr Tablets als 2012 verkauft hat – 14,1 Millionen statt 14 Millionen – treiben Android-Tablets das Wachstum an. In Folge dessen ist Apples Marktanteil übers Jahr von 40,2 Prozent auf 29,6 Prozent gefallen, dem niedrigsten Wert bisher. Auch IHS sieht Apple Marktanteile verlieren und beziffert den Anteil des iPad-Herstellers auf 29,7 Prozent. Die Marktforscher halten den veränderten Produktzyklus des iPads für ursächlich, im letzten Jahr hatte Apple von einem März-Launch auf den Oktober umgestellt. So sollen iPad Air und iPad Mini Retina dem Unternehmen neue Marktanteile gewinnen helfen. Zudem spreche eine große Bandbreite von Segmenten an, da es den iPad Mini zum reduzierten Preis weiterverkaufe und auch das iPad 2 nach wie vor im Angebot halte, meint der IDC-Analyst Jitesh Ubrani.

Noch hält Apple die Spitzenposition unter den Herstellern, doch rückt die Nummer zwei Samsung dicht auf. Der koreanische Hersteller konnte seinen Marktanteil von 12,4 Prozent auf 20,4 Prozent erhöhen, die 9,7 Millionen verkauften Tablets bedeuten ein Plus von 123 Prozent. Auf Platz drei lauert Asustek mit 3,5 Millionen verkauften Tablets (plus 53 Prozent), den größten Zuwachs von 420 Prozent verzeichnete der viertplatzierte Hersteller Lenovo (2,3 Millionen Tablets verkauft), fünfter ist Acer mit einem Plus von 350 Prozent. Unter den Betriebssystemen ist Android führend, nach Ansicht der IHS-Analystin Rhoda Alexander liegt das an der Verfügbarkeit von Tablets zu Preisen unter 250 US-Dollar. Die "Erosion" der Marktanteile Apples sei daher unvermeidlich gewesen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1857178