Neue App

Applr verbindet App-Shopping mit Social Media

28.01.2013 | 10:26 Uhr | Sabine Friedrich

Wie mit Twitter und Facebook können Anwender den Nachrichten von anderen Nutzern folgen. Applr spezialisiert sich jedoch auf Empfehlungen rund um das iPhone- und iPad-Erlebnis.

Der Entwickler Michael Johnston hat letzte Woche einen neuen Online-Dienst eingeführt: Applr will in seinem sozialen Netzwerk anderen iPhone - und iPad -Kunden die Kaufentscheidung für weitere Apps erleichtern. Nach der Registrierung für den Online-Dienst Applr wird der Anwender nach einer persönlichen Liste samt Bewertung mit seinen beliebtesten Apps gefragt. Wie mit Twitter und Facebook können Nutzer von Applr die Empfehlungen von anderen Anwendern mit ähnlichem Geschmack abonnieren. Applr fragt auch, ob der Anwender Zugang zu seiner Apple-ID gewährt, um alle installierten Apps in die Empfehlungslisten aufzunehmen und deren persönliche Bewertung im App-Store auszuwerten, und beteuert, dass die Apple-ID sicher ist, nicht etwa Passwörter abspeichert. In einem Interview mit Macworld räumt Johnston ein, dass der Online-Dienst ohne Zugang zur Apple-ID fast genauso gut funktioniert.

Applr mit seinen Empfehlungslisten hört sich ähnlich wie die Einstiegsseite von Apples App Store an: Beide Dienste haben die gleichen Apps auf den Top-Rängen, wie Google Maps , YouTube oder Dropbox , aber im Gegensatz zu Apples Benutzeroberfläche ermöglicht Applr jetzt einen direkten Vergleich zwischen Apps: Preise, Mindestanforderungen an Geräte-Modell und Betriebssystem-Versionen, und natürlich die Bewertungsstatistiken und Meinungen.

Johnston beschreibt, dass der Ausbau des sozialen Netzwerks, wer welchen Anwendern folgt, die Empfehlungslisten für diesen Nutzer beeinflusst. "Anwender folgen nur anderen Anwendern, denen sie wirklich trauen und deren Apps für sie relevant sind. Damit kreiert jeder Nutzer seine eigenen, persönlich zugeschnittenen App-Listen", bestätigt Johnston.

Derzeit gibt es Applr nur als Online-Dienst, aber Johnston hofft, dass der kostenlose Dienst iOS-App demnächst den Sprung in Apples App Store schafft.

1673574