946108

April: Der Tiger ist los

26.12.2005 | 00:09 Uhr |

Der Tiger kommt in den Handel +++ Rekordgewinn für Apple +++ Power Macs aktualisiert – noch kein Dualcore-Prozessor +++ Adobe kauft Macromedia +++ Jahr des HD: Apples stellt Final Cut Studio 5 vor +++ Formatkrieg HD-DVD vs. Blu-ray

Cupertino, 29. April: Apple hält sein Versprechen, „in der ersten Jahreshälfte 2005“ das vierte große Update für Mac-OS X in den Handel zu bringen. Weltweit ist Mac-OS X 10.4, Codename Tiger, ab dem 29. April im Handel. Die Apple Stores in USA, Japan und Großbritannien nutzen wie viele Handelspartner Apples den Erstverkaufstag zu Veranstaltungen unter dem Motto „ :Night of the Tiger “, bei dem Interessenten die Raubkatze erstmals live betrachten und bei Bedarf gleich mit nach Hause nehmen können. Apple ist zwar schneller als Microsoft, dessen Betriebssystem Longhorn, das im Sommer die offizielle Bezeichnung Vista erhält, für Ende 2006 angekündigt ist. Apple dürfte bis dahin schon bei Mac-OS X 10.5 angekommen sein. Die Entwicklung von :Mac-OS X dauerte bis zum Tiger jedoch zehn Jahre .

Wesentliche Neuerungen gegenüber Mac-OS X 10.3 Panther, das bis dato die bestverkaufte Software von Apple war, sind unter anderem die Suchtechnologie :Spotlight , das Kontrollsystem zur Steuerung von Kleinprogrammen (Widgets) :Dashboard und :Automator , mit dem sich ohne große Kenntnisse Programme für alltägliche Aufgaben auf Basis von Apple Script erstellen lassen. Weiterhin bietet der Tiger Verbesserungen beim :Brennen , :Drucken und :Mailen , :Safari 2.0 dient nun auch als RSS-Reader, das Programm Vorschau versteht sich auch auf den Import von :RAW-Daten.

Und die Systementwicklung läuft weiter auf Hochtouren. Bis Jahresende liefert Apple drei Wartungsupdates nach, die mehr als 100 zusätzliche MB auf die Tiger-Festplatte spielen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
946108