873882

Arbeitsämter zahlen Internet-Führerschein für Arbeitslose

18.09.2000 | 00:00 Uhr |

Arbeitslose können künftig auf Kosten des Arbeitsamtes einen so genannten Internet-Führerschein erwerben. Die Bundesanstalt für Arbeit (BA) beteilige sich an der Aktion "Internet für alle" der Bundesregierung, berichtete die Behörde am Montag in Nürnberg.

Ziel sei es, Arbeitslose mit den Möglichkeiten der Stellensuche im Internet und den dafür erforderlichen Kenntnissen vertraut zu machen. Von Oktober an könnten Arbeitssuchende in Kurzlehrgängen durchs weltweite Netz surfen. Eine Übersicht über die örtlichen Einrichtungen, bei denen der Internet-Führerschein erworben werden kann, liege ab Oktober bei den Arbeitsämtern aus.

Die Bundesregierung will mit Hilfe des am Montag vorgestellten Zehn-Punkte-Programms allen Bürgern den Weg ins Internet öffnen. Das Programm sieht unter anderem den Anschluss aller Schulen ans weltweite Netz bis Ende kommenden Jahres, die kostenlose Schulung von Arbeitslosen und den Abbau bürokratischer Hemmnisse vor.

Bundeskanzler Gerhard Schröder geht davon aus, dass in der Informations- und Kommunikationsbranche bis 2010 bis zu 750.000 neue Arbeitsplätze entstehen werden. dpa/ab

0 Kommentare zu diesem Artikel
873882