981367

Asus soll mit Linux-Laptop gegen GPL verstoßen

26.11.2007 | 10:59 Uhr |

Asus vertreibt mit dem EeePC ein 7 Zoll kleines Notebook, das mit einer Linux-Distribution ausgeliefert wird. Während die Verkaufszahlen in den USA hoch sind, gibt es Kritik von der Linux-Gemeinde. Die installierte Xandros-Distribution soll gegen die General Public License (GPL) von Linux verstoßen, behauptet ein Software-Entwickler.

Das Subnotebook EeePC liefert Asus mit der Linux-Distribution Xandros aus. Das Unternehmen habe die Distribution jedoch in einigen Teilen umprogrammiert, ohne den entsprechenden Quellcode zu veröffentlichen. Das verstoße gegen die GPL von Linux, kritisiert Entwickler Cliff Biffle in seinem Internet-Blog . Asus habe auf seiner Webseite lediglich ein 1,8 MB großes ZIP-Archiv veröffentlicht, das wesentliche Teile des Quellcodes nicht enthalte. Das Unternehmen müsse nachbessern und eine lückenlose Dokumentation der vorgenommenen Änderungen bereitstellen, so Biffle.

Asus vertreibt den EeePC mit einem Flashspeicher von 4 GB und einem Arbeitsspeicher von 512 MB zu einem Preis von knapp 400 Dollar. Ein Intel-Prozessor liefert eine Taktfrequenz von 900 MHz. Der Rechner verkauft sich in den USA gut, bei Amazon ist das Modell derzeit ausverkauft . Ab Mitte Dezember 2007 soll das Linux-Notebook zu einem Preis von knapp 300 Euro auch in Deutschland erhältlich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
981367