993362

Atomicview 1.0 sichtet und organisiert Multimedia-Dateien

28.05.2008 | 10:45 Uhr |

Atomicview macht Multimedia-Files auf elegante und schnelle Weise sichtbar und verwaltbar.

Atomic View
Vergrößern Atomic View

Atomicview 1.0 von Ant Zero soll seine hohe Geschwindigkeit durch "kompromisslose Unterstützung" von Mehrfach-Prozessoren in einem Computer gewinnen sowie durch Technologie, die aus Computerspielen übernommen wurde. Der Digital-Asset-Manager stellt per Link oder direktem Import in das Programm Bilder, Videos, Sounds und Filme dar. Die Dateien lassen sich in Stapelverarbeitung umbenennen, mit Etiketten (Labels) versehen und auch in Diashows sowie im Vollbildmodus betrachten. Die Verlinkung oder der Import gelingt auf verschiedene Weise, etwa durch Drag-and-Drop oder das Atomicview-Menü und berücksichtigt bereits bestehende Ordnerhierarchien auf der Festplatte. Atomicview 1.0 ist auch auf Deutsch erhältlich, läuft ab Mac-OS X 10.4 (mindestens G4-Mac), ein Mehrkernprozessor oder mehrere parallele CPUs werden empfohlen. Das Tool kostet zur Verwendung auf zwei Macs 95 Euro, Mehrfachlizenzen sind ebenfalls verfügbar. Die PC-Version (ab Windows XP SP2) ist für "bald" angekündigt, während die Mac-Variante bereits fertig ist.

Info: Ant Zero

0 Kommentare zu diesem Artikel
993362