1050243

Auch Google interessiert sich für DoubleClick

02.04.2007 | 11:40 Uhr

Für DoubleClick interessiert sich inzwischen neben Microsoft auch Google - das könnte den Preis für den Internet-Vermarkter in die Höhe treiben.

Das berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider. Das Blatt hatte in der vergangenen Woche bereits kolportiert, DoubleClick stehe zum Verkauf und Microsoft zähle zu den Interessenten. Nun heißt es, bei einem möglichen Kaufpreis von über zwei Milliarden Dollar sei es weniger wahrscheinlich, dass Microsoft als Sieger aus dem Bieterwettstreit hervorgehen werde.

DoubleClick, das gegenwärtig mehrheitlich der Private-Equity-Firma Hellman & Friedman gehört, soll neben Microsoft und Google auch mit Yahoo! und der Time-Warner-Sparte AOL gesprochen haben. Ob Letztere noch im Rennen sei, sei allerdings unklar. Die Gespräche seien noch im Gange, ein Ergebnis könne aber bereits in den nächsten Tagen angekündigt werden, heißt es weiter. (Thomas Cloer/mje)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050243