937539

Auch im Urlaub: Hohe Strafen für Handy am Steuer

09.06.2005 | 10:56 Uhr |

GN Mobile weist angesichts des anstehenden Sommerurlaubs auf die hohen Bußgelder für die "ungeschützte" Handy-Nutzung am Steuer hin. Wo auch immer die Reise in diesem Jahr hingehen wird, ist es unwahrscheinlich, dass Urlauber dem Handy-Verbot am Steuer entkommen können, so der Hersteller von Bluethooth-Headsets (Markenname: Jabra) nicht ganz uneigennützig.

In den meisten europäischen Ländern sind Autofahrer verpflichtet, eine mobile oder im Auto vorinstallierte Freisprecheinrichtung zu nutzen. Das Gesetz zu ignorieren kann laut Jabra negative Konsequenzen mit sich bringen - insbesondere für die Urlaubskasse der Reisenden: Die Höhe der Strafen reicht von 25 Euro in Österreich bis zu 150 Euro in Frankreich. Weiter...

0 Kommentare zu diesem Artikel
937539