1050493

Audible kommerzialisiert populären Podcast

21.02.2006 | 14:25 Uhr |

Audible.com, der auf dem US-Markt führende Hörbuch-Onlinehändler, hat sich mit der "Ricky Gervais Show" einen der populärsten Podcasts aus Apples iTunes-Verzeichnis geangelt.

audible logo
Vergrößern audible logo

Podcasts, als Grasroots-Medium bislang kostenlos, droht scheinbar die Kommerzialisierung: Audible will nämlich für die nächste Staffel der Ricky Gervais Show knapp zwei Dollar pro Folge (oder sieben Dollar für die komplette Staffel mit mindestens vier Folgen) kassieren. Auch für die dritte Season hat Audible einen Exklusivvertrag mit Gervais geschlossen, der in der TV-Serie "The Office" mitspielt.

Das sei der erste Versuch, einen kostenlosen Podcast kostenpflichtig zu machen, erklärte Audible-Sprecher David Joseph: "Wir helfen Ricky, ein Geschäft aufzubauen, damit er seine Leute bezahlen kann." Nun ja, ganz selbstlos dürfte Audible dabei wohl kaum vorgehen. Als Vorteile gegenüber dem kostenlosen Podcast im MP3-Format reklamiert der Anbieter kompaktere Dateien und "Lesezeichen"-Einsprungmarken.

Außerdem versetze Audible Podcast-Anbieter in optionale in die Lage, ihre Abrufzahlen genau nachzuverfolgen und Werbung in ihren Beiträgen zu schalten. Gervais' Show wird allerdings keine Werbung enthalten (das wäre ja auch noch schöner, wenn man dafür schon zahlen muss). Audible hatte im November letzten Jahres Tools zur Erstellung von Podcasts veröffentlicht. Apple hat sein "Garageband" aus der Suite "iLife 06" im Januar gleichfalls um ein "Podcast Studio" erweitert. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050493