1748233

Audio- und Videosoftware für Profis: Erste Vorschau auf CS7

08.04.2013 | 09:52 Uhr |

Auf der Videomesse NAB gab Adobe einen „Sneak Peek“ auf die kommende Generation seiner Audio- und Video-Profitools. Dabei wurden schon die Highlights der kommenden Versionen gezeigt.

Adobe nutzte die in Las Vegas stattfindende National Association of Broadcasters (NAB), um einen ersten Blick auf die kommende Generation seiner Profi-Video- und Audiowerkzeuge zu gestatten und zeigte eine Vorschau der Tools noch vor der offiziellen Veröffentlichung. Die neuen Versionen wird Adobe vermutlich im Rahmer der Creative Suite 7 veröffentlichen, Details zu Termin, Preisen und Paketen nennt der Hersteller bisher nicht. Dafür gab es schon einige neue Funktionen zu sehen, für die laut Adobe wieder das Feedback von Filmemachern, Broadcastern und Videoprofis ausschlaggebend war. 

Premiere zeigt sich flexibler und farbsicherer

So will die kommende Version des Schnittprogramms Premiere mehr auf den – oft sehr unterschiedlichen – Arbeitsstil des Anwenders eingehen. So lasse sich Die Oberfläche mehr anpassen, neue Tastaturkürzel und Medienformate wurden addiert, zudem gibt es bessere Möglichkeiten, Dateien offline zu suchen und neu zu verknüpfen. Farbe und Helligkeit in einer Produktion sollen sich dank verbesserter Farbworkflows mit der Lumetri Deep Color Engine präziser steuern lassen – direkt in Premiere oder bei der Übergabe an SpeedGrade. 

Die kommende Version von Premiere macht einfache Schnittarbeitsschritte direkt in der Zeitleiste möglich.
Vergrößern Die kommende Version von Premiere macht einfache Schnittarbeitsschritte direkt in der Zeitleiste möglich.

 

After Effects verzahnt sich mit Cinema 4D

After Effects verspricht – wie bei fast jedem Vorgänger – noch mehr Kreativität für die Postproduktion. Das Highlight wird aber eindeutig die neue Live 3D Pipeline mit Maxon Cinema 4D , die künftig häufiges Neurendern und Re-Importieren von 3D-Szenen  bei Änderungen überflüssig machen könnte. Statt dessen werden C4D-Szenen jetzt „live“ in After Effects-Kompositionen eingebettet. Ein Doppelklick reicht um sie zu bearbeiten.

Die enge Anbindung von Cinema 4D erspart bei Änderungen oft das Neurendern und Reimportieren von Szenen und bringt 3D-Geometrie in After Effects-Kompositionen.
Vergrößern Die enge Anbindung von Cinema 4D erspart bei Änderungen oft das Neurendern und Reimportieren von Szenen und bringt 3D-Geometrie in After Effects-Kompositionen.

Außerdem können 3D-Informationen aus After Effects in Cinema 4D übernommen werden.  Laut unseren Kollegen von Macworld UK soll die neue live 3D Pipeline mit jeder Version von Cinema 4D funktionieren und After-Effects-Besitzer sollen künftig eine spezielle Gratis-Version namens Cinema 4D Lite bekommen – unklar ist jedoch ob sie auch per Creative Cloud geladen werden kann. Die Kollegen wollen jedoch erfahren haben, dass die neuen Features für After Effects CS7 bestimmt seien – was bedeuten würde, dass Creative Cloud-Abonnenten sie automatisch für die übliche Monatsgebühr erhalten. Dazu passt auch, dass Adobe aktuell und noch bis zum 19. April eine Sonderaktion mit 40 Prozent reduzierter Monatsgebühr für die Creative Cloud im ersten Jahr anbietet .

Die neue Generation des Refine Edge-Werkzeugs erleichtert das Extrahieren von detailreichen Bereichen in Kompositionen.
Vergrößern Die neue Generation des Refine Edge-Werkzeugs erleichtert das Extrahieren von detailreichen Bereichen in Kompositionen.

Neben Verbesserungen am Refine-Edge-Werkzeug, mit dem besseres Rotoscoping, etwa beim Freistellen komplexer Objekte werden soll, kann künftig mit dem Warp Stabilizer VFX die Stabilisierung von Kamerabewegungen in einem bestimmten Aufnahmebereich und angewendet werden – und nicht mehr nur über das gesamte Bild. Die kommende Version der Audiosoftware Audition kommt mit einem Sound-Remover und einem Preview Editor - beide wollen die Klangqualität insgesamt verbessern. Beim Loggen mit Adobe Prelude ist jetzt scrubben in Vorschaubildern direkt im Projektfenster möglich, zudem fügt man Metadaten direkt bei der Aufnahme hinzu.

Der verbesserte Warp Stabilizer VFX erlaubt auch Stabilisierungen in bestimmten Bereichen
Vergrößern Der verbesserte Warp Stabilizer VFX erlaubt auch Stabilisierungen in bestimmten Bereichen

Neue Plattform für weltweit arbeitende Teams

Adobe stellt außerdem Adobe Anywhere für Video vor, eine Collaboration-Plattform für professionelle Video-Tools. Damit sollen Teams künftig über praktisch jedes Netzwerk gemeinsam an zentralen Medien und Assets arbeiten. Auf einer Website hat Adobe kurze Vorschau-Videos zu den einzelnen Produkten zusammengestellt, die Feature-Highlights schon kurz in Aktion zeigen . Zudem gibt es eine Seite mit Details zum neuen Adobe Anywhere . Weitere Details sollen im Rahmen der Hausmesse Adobe Max folgen, die vom 4.-8. Mai  in Los Angeles stattfindet.

Adobe hat eine Vorschauseite mit kurzen Videos zu den Tools zusammengestellt
Vergrößern Adobe hat eine Vorschauseite mit kurzen Videos zu den Tools zusammengestellt
0 Kommentare zu diesem Artikel
1748233