968110

Auf dem neuesten Stand: Das kosten die gebrauchten Macs

19.04.2007 | 16:53 Uhr |

An Intel-Prozessoren in den Macs hat man sich inzwischen gewöhnt. Allerdings bemerken inzwischen auch mehr und mehr Anwender, dass man im Alltag auch mit älteren Macs mit G4- und G5-Prozessor von Freescale und IBM noch gut arbeiten kann.

Unsere frisch aktualisierte Gebrauchtspreisliste zeigt: Die in den letzten Quartalen zu beobachtenden Preisverfälle bei Macs mit PowerPC-Prozessoren haben deutlich nachgelassen. macnews.de ermittelt den aktuellen Marktwert anhand einer Mischkalkulation aus Angeboten in Kleinanzeigen, Internet-Auktionen und den Preisen der Vormonate.

PowerPC-basierte Prozessoren sind wieder in, das letzte iBook G4 mit 12-Zollbirdschirm und 1,33 Gigahertz Taktfrequenz kann man derzeit für rund 645 Euro kaufen und verkaufen. Gebrauchte MacBooks hingegen verlieren anfangs schnell an Wert, Schuld daran könnten unter anderem die häufigen Angebote in Apples Second Hand Store sein, auch die Rabatte für den Eduction-Bereich dürften hier eine Rolle spielen. Etwa kostet ein schwarzes MacBook mit Core 2 Duo-Prozessor neu rund 1590 Euro, bei eBay liegt der Preis für ein identisches Gebrauchtgerät bei rund 1280 Euro. Ähnlich verhält es sich beim MacBook Pro und auch bei aktuellen iMacs mit Intel-Prozessor muss man nach dem Kauf zunächst mit einem recht hohen Wertverlust rechnen. Danach allerdings stabilisieren sich laut unseren Erhebungen die Preise. Seltsamerweise erzielen iMacs mit Core Duo-Prozessor mitunter höhere Preise als ihre Nachfolger mit Core 2 Duo-Prozessor. Wenig Preisverfall gibt es beim Mac mini, egal, was für ein Prozessor darin steckt. Insgesamt sind Angebote für eMacs und den Mac Pro recht selten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
968110