1512982

Augmented Reality - Shopping per Smartphone

05.07.2012 | 09:31 Uhr |

IBM Research hat einen Prototyp für eine Augmented Reality-App entwickelt, mit dem sich Produktdaten wie Kalorien oder Inhaltsstoffe über die iPhone-Kamera einblenden lassen.

IBM Research hat laut einem Bericht von Mashable einen Prototypen für eine App entwickelt, mit der Smartphone-Besitzer künftig per Augmented Reality shoppen gehen können. Auf der Basis dieses Prototypen kann der Einzelhandel eigene Apps programmieren und diese mit ihrem eigenen Marken-Logo versehen.

Das Prinzip funktioniert folgendermaßen: Der Nutzer fokussiert mit der iPhone-Kamera im Supermarkt ein bestimmtes Produkt, beispielsweise eine Müsli-Packung oder einen Joghurt. Anschließend bekommt er Informationen zu dem Produkt, wie beispielsweise Kalorien oder Nährstoffe angezeigt. Besonders für Allergiker ist diese Funktion von Vorteil: So bekommen Kunden künftig im Supermarkt alle diejenigen Produkte eingblendet, die keine Laktose oder Nüsse enthalten - ohne lästiges Suchen. 

Beim Download der App muss der Nutzer vorher ein individuelles Profil erstellen, in dem er seine Vorlieben wie "wenig Fett/Kalorien" oder Allergien einträgt.

Die Daten laufen über IBM Smarter Commerce. Mashable schreibt allerdings nicht, mit welcher Technik die Software die Informationen aus den Produkten zieht. Möglicherweise werden dafür bestimmte QR-Codes an die Verpackung gebracht.

Inzwischen gibt es viele Apps, die Augmented-Reality unterstützen. Die Informationen werden dabei entweder über das GPS-Signal oder durch Marker, also spezielle Codes,  gespeist.


 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1512982