1022765

Entwickler verkauft Quellcode von iPhone App über ebay

10.08.2009 | 06:57 Uhr |

Auch ohne Arbeit und Kopfzerbrechen kann man stolzer Besitzer einer erfolgreichen iPhone und iPod Touch-Anwendung werden. "Top-Ten" steht inklusive der Webseite zum Verkauf. Der meistbietende Käufer muss lediglich den Server auf dem aktuellen Stand halten, das Programm richtig vermarkten und kann sich im Erfolg sonnen.

iPhone-App Top Tens
Vergrößern iPhone-App Top Tens

Langzeit-Urlaubspläne und gleichzeitiges Warten einer erfolgreichen iPhone App - dieses Dilemma löst der Entwickler Rod Cambridge via ebay . Die Anwendung steht dort samt Webseite, allen Logos, Dokumentation, Erweiterungen und natürlich dem Quellcode zum Verkauf. Ende der Online-Auktion ist kurz nach Mitternacht am kommenden Mittwoch, aber auch zweieinhalb Tage vorher schon lagen die Gebote bei 77 Bietern in Höhe von 5000 britischen Pfund.

Im Mai 2009 veröffentlichte seine Anwendung " Top-tens " im App Store, mit der ein Anwender über 80 persönliche Top-Ten-Listen pflegen kann. Von zum Beispiel den Lieblingsbüchern in Amazon bis hin zu den begehrtesten iPhone-Anwendungen kann jeder Kunde seine Top-Ten-Listen konfigurieren und auf dem iPhone und iPod Touch aktuell halten. Das Programm kostet im App Store 1,59 Euro und lag dort Anfang Juni auf Platz Acht der gekauften Top-Apps Liste.

Kunden kontaktierten den Entwickler und sorgten sich um die Zukunft ihrer Anwendung, aber der Entwickler verspricht umfassende Übergabe, Support und Server-Pflege für den neuen Besitzer und reibungslosen Transfer für alle Kunden. Mit dem Verkauf setzt sich Cambridge keineswegs als iPhone App-Entwickler zur Ruhe. Im Gegenteil. Neben einer weiteren Anwendung für den App Store nach seinem Urlaub hat er auch schon Entwicklungspläne für Programme für den erwarteten Tablet-PC von Apple auf seinem Schreibtisch.

Cambridge sieht jede Menge Potential für Entwickler für den iPhone-Markt. "Mit der richtigen Anwendung und etwas Glück kann dort jede Menge Geld verdient werden. Aber an einer ausgefeilten Marketing-Strategie führt letztendlich kein Weg vorbei." Seit letzter Woche können Entwickler im App Store Schlüsselworte für Suchen in die Beschreibung ihrer Anwendungen eingeben. Cambridge begrüßt dies als einen großen Fortschritt, dass eine gute Anwendung nicht allzuschnell zwischen mittlerweile 65000 anderen Programmen untergeht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1022765