889294

Aus D2 wird Vodafone - UMTS-Start im Herbst

17.01.2002 | 00:00 Uhr |

Der britische Mobilfunbetreiber Vodafone tritt jetzt in Deutschland unter seinem Firmennamen an. «Mit dem Wechsel von D2 zu Vodafone tauschen wir eine starke nationale Marke gegen einen globalen Mobilfunk-Brand», kündigte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Jürgen von Kuczkowski, am Donnerstag in Düsseldorf an. Die Mannesmann Mobilfunk GmbH, die vor zwei Jahren im Zuge der Übernahme der Mannesmann AG zu Vodafone gekommen war, sei in Vodafone D2 GmbH umbenannt worden. Zur Computermesse Cebit werde das Unternehmen erstmals mit seiner neuen Marke auftreten.
Bereits im Herbst dieses Jahres will der britische Konzern in Deutschland mit UMTS-Angeboten starten. "Der Übergang zur dritten Mobilfunkgeneration ist im vollen Gange," sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung von Vodafone D2, Jürgen von Kuczkowski, am Donnerstag in Düsseldorf. Er zeigte sich zuversichtlich, dass bis zu diesem Zeitpunkt auch die entsprechenden Handys verfügbar sind und der kommerzielle Star beginnen kann. Ende 2001 telefonierten knapp 22 Millionen Kunden im D2-Netz. Damit lag Vodafone hinter T-Mobile mit gut 23 Millionen Teilnehmern. dpa/pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
889294