917444

Aus für Framemaker

02.12.2003 | 10:32 Uhr |

Nachdem Adobe schon angekündigt hatte, seine Flash-Konkurrenz Livemotion nicht mehr für den Mac weiter zu entwickeln, geht nun auch das Layoutprogramm Framemaker in den Ruhestand. Adobe hatte das DTP-Programm, das speziell zum datenbankgestützten Publizieren und für technische Dokumentationen entwickelt worden war, Mitte der 90er Jahre eingekauft, jedoch genauso wie das von Aldus übernommene Layoutprogramm Pagemaker eher auf Sparflamme gehalten. Besondere Stärke von Framemaker ist die Unterstützung zahlreicher Plattformen und die Fähigkeit zum medienübergreifenden Publizieren in print,auf CD und im Internet.

In der aktuellen Version 7 hat Framemaker auch am Mac eine zahlenmäßig nicht riesige, aber doch sehr engagierte Anwenderschaft und findet sich in den Rechenzentren zahlloser Universitäten, die das Programm vor allem wegen seiner XML-Fähigkeiten schätzen. Wie bei Livemotion wird Adobe keine Updates mehr für Framemaker entwickeln und auch den Support nur noch eine befristete Zeit aufrecht erhalten.

Info Adobe Web www.adobe.de/framemaker

0 Kommentare zu diesem Artikel
917444